28. Februar 2015

25. Februar 2015

Apfelsahnetorte

Gerade habe ich meine 20 cm-Backform für uns wieder entdeckt. Wie beim Cheesecake im Post zuvor... Die Größe ist für drei Personen eigentlich perfekt. Es gibt genug Kuchen für alle - für mich etwas weniger, für die Männer gerne etwas mehr. Und so war mir heute danach, wieder etwas in dieser Größe zu backen. Und da ich Äpfel hatte, die weg mussten, habe ich mich für eine Apfelsahnetorte entschieden. Oder eher ein Apfelsahnetörtchen. :)

Ihr braucht für eine 20 cm-Springform:

  • 35 g Butter
  • 3 Eier Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 80 g Mehl
  • 10 g Speisestärke
  • 35 g gemahlene Mandeln 
  • zum Beträufeln 3 EL Apfelsaft + 3 EL Apfellikör wenn Ihr mögt
  • 450 g Äpfel
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 ml Apfelsaft
  • 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 30 g Zucker
  • 60 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 200 g Apfelmus
  • 1 Msp. Zimt
  • 5 Blatt weiße Gelatine
  • 250 g Schlagsahne
  • 100 g Sahne
  • Apfelchips
  • Haselnusskrokant

22. Februar 2015

Rezension: "Reisehunger" und daraus All american cheesecake

Ich bekomme ja sehr gerne Post von Verlagen. Und meistens weiß ich vorher, was kommt. Nicht so dieses Mal. Da hat es der GU-Verlag - klick - geschafft, mich zu überraschen. Und mit mir noch einige Bloggerkollegen, wie man z. B. bei Instagram unter #reisehunger sehen kann.

Das Buch ist mehr ein Koch- als ein Backbuch. Klar ich koche auch - aber nicht öffentlich und nur für uns. Von irgendwas muss man ja satt werden außer von Kuchen. :) Aber ein paar Backrezepte sind auch mit im Buch.

Aber lasst uns erst einmal ins Buch hinein schauen:

18. Februar 2015

Ich musste heute backen - aus gutem Grund :)

Heut ist so ein schöner Tag. Schallalallala. Nein, ich bin am Aschermittwoch nicht mehr im Karnevalsfieber. Aber heute kam die schönste Post seit langem. Endlich ging ein Traum in Erfüllung. Welcher, das zeige ich Euch am Ende! Von wegen Spannungsbogen und so. :)

Und weil heute so ein schöner Tag ist, habe ich meinem Sohn mal wieder den Wunsch erfüllt, Mini-Muffins für die Schulbrotdose zu backen. Und dann noch mit Schokolade. Ihr seht, es ist ein super Tag heute.

 Ihr braucht für 32 Mini-Muffins:

  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Rapsöl
  • 150 g Mehl
  • 25 g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • eine Hand voll Schokochunks oder grob gehackte Schokolade

15. Februar 2015

11. Februar 2015

Meine ersten selbst gemachten Berliner - ALAAF - Karneval kann kommen

Ab morgen geht es hier im Rheinland wieder los mit dem Höhepunkt der Karnevalssaison. Bis zum Aschermittwoch Ausnahmezustand an allen Ecken. Und seit langem muss ich morgen an Weiberfastnacht mal wieder arbeiten. Okay, nicht richtig arbeiten. "Meine" Schule geht in einem Kinderzug mit und ich bin zum Fotografieren abgeordnet worden. Ich soll knipsen, was das Zeug hält und danach habe ich frei. Ist also gar nicht so schlecht. :)

Und da ich ab morgen wieder eine Torte fürs Wochenende basteln darf (lasst Euch überraschen), habe ich heute schon mal etwas ausprobiert, was ich immer schon machen wollte: Berliner oder Krapfen oder Kreppel... Da gibt es viele verschiedene Namen für. Aber hier im Rheinland sind es halt Berliner.

Ihr braucht für 12 Stück:

  • 500 g Mehl
  • 40 g Hefe (oder 2 Tütchen Trockenhefe)
  • ca. 1/4 l lauwarme Milch
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Öl
  • 2 Eigelbe
  • 1/2 TL Salz
  • 2 cl (ein Schnapsglas) Rum

7. Februar 2015

Rezension: "Let's bake" und daraus Blaubeer-Tartelettes auf Vanillegrund

Ich darf Euch heute wieder ein neues Buch vorstellen, das meine Blogger-Kollegin Maria geschrieben hat: klick. An dieser Stelle vorab besten Dank für die Überlassung eines Rezensionsexemplares an den Frechverlag - klick.

Dann lasst uns mal zusammen einen Blick ins Buch werfen. Nur müsst Ihr heute meine Bilder entschuldigen. Ausgerechnet heute ist der Göttergatte mit der guten Kamera auf Tour. Da musste die alte kleine Kompaktkamera wieder herhalten. Denn bis er wieder daheim ist, sind die Tartelettes, die ich nachgebacken habe, sicher schon verschwunden.

4. Februar 2015

Als Presse auf der Internationalen Süßwarenmesse in Köln

Von der Internationalen Süßwarenmesse in Köln habt Ihr sicher schon einmal gehört oder? Bisher war sie für mich immer nur ein Traum, da sie nur dem Fachpersonal zugänglich ist. In diesem Jahr habe ich einfach mal mein Glück versucht und bei der Kölnmesse - klick - für eine Karte nachgefragt. Die Freude über die positve Antwort könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen!!!!! Und dann gleich der Eintritt für einen Tag und ein Parkticket für den Presseparkplatz! Okay, ich bin mit der Bahn hin und habe letzteres so nicht gebraucht. Genial ist es aber trotzdem. Man kommt sich auf einmal so wichtig vor. ☺ DANKE DANKE DANKE an dieser Stelle für die Karte und somit für den tollen Tag auf der Kölnmesse.

Ich habe mich für eine Karte für den ersten Messetag - Sonntag, 01.02.2015 - entschieden, da ich die anderen Tage arbeiten musste. Ganz früh um halb acht musste ich an einem dunklen, knackekalten Sonntag raus (wie gemein, wenn Mann, Kind und Katz gemütlich in den Federn bleiben), da meine Bahn um kurz vor 8 Uhr ging. Mit der 18 bis Neumarkt, da schnell in die 9 gehuscht und bis vor die Tore der Messe gefahren. Schon im Bahnhof erwarteten mich die ersten Produktproben. Mit Zimtrollen kann der Tag nur gut werden!

Nadine - klick - und Moni - klick - waren mit von der Partie. Auf Nadine wartete ich am Bahnhof, Moni trafen wir an der Garderobe. Erst mal Knuddler im Auftrag der lieben Marlene aus der Schweiz verteilen und rein ins Getümmel. Obwohl - ich hätte gedacht, es wäre voller gewesen. Es ließ sich wunderbar umher schlendern und kein Gedrängel an den Ständen. Sehr sehr angenehm.